Basislehrjahr

Das Basislehrjahr

Ein Basislehrjahr ist eine besondere Form der Gestaltung des ersten Lehrjahres im Rahmen einer dualen Ausbildung. Die Lernenden verfügen bereits während des Basislehrjahrs über einen Lehrvertrag mit ihrem Lehrbetrieb. Während der Basisausbildung im modernen Ausbildungszentrum der ICT Berufsbildung Zentralschweiz in Adligenswil eignen sich die Lernenden die Handlungskompetenzen für den beruflichen Alltag an und werden auf ihren Einsatz im Lehrbetrieb vorbereitet.

ICT Berufsbildung Zentralschweiz bietet ein individuelles Ausbildungsprogramm an in den Fachrichtungen Applikationsentwicklung und Systemtechnik, die beide gleichermassen in Sursee an der Berufsfachschule angeboten werden.

Das BLJ-Modell «Splitting»

Im Unterschied zum klassischen Basislehrjahr, das die ersten beiden Semester umfasst, erfolgt beim Modell «Splitting» von ICT Berufsbildung Zentralschweiz die Ausbildung der Lernenden im ersten Semester sowie im vierten Semester. Das heisst, das Basislehrjahr wird durch einen einjährigen Einsatz im Lehrbetrieb unterbrochen, was einen optimalen Praxistransfer ermöglicht. Von diesem neuen, innovativen Modell verspricht sich ICT Berufsbildung Zentralschweiz eine fundierte Grundausbildung, die besser auf die Bedürfnisse der Lehrbetriebe abgestimmt ist.

Unsere Kooperationspartner

CSS Versicherung
Calida AG
Komax AG
ALSO Schweiz AG
Luzerner Kantonalbank
PH Luzern
edp-services ag
maxon motor
Suva

Nutzen für Lehrbetriebe

Das Angebot richtet sich an Informatik-Lehrbetriebe aus den Kantonen Luzern, Ob- und Nidwalden. Angesprochen werden insbesondere auch jene Betriebe, die künftig neue oder zusätzliche Ausbildungsstellen schaffen möchten, ohne jedoch die einführenden Grundlagen der Ausbildung gewährleisten zu können oder zu wollen.

Die Vorteile des ICT-Basislehrjahres Modell «Splitting» für den Lehrbetrieb auf einen Blick:

  • Reduzierter Betreuungs- und Administrationsaufwand.
  • Der Lernende kommt bereits ½ Jahre nach Lehrbeginn mit fachlichem Grundwissen in den Betrieb.
  • Der transparente Aufbau der Ausbildung deckt sämtliche Handlungskompetenzen gemäss Bildungsplan ab.
  • Optimaler, auf die Bedürfnisse des Lehrbetriebs abgestimmter Praxistransfer durch Einbringung von betrieblichen Aufgaben und Projekten im 2. Halbjahr.
  • Durch gezielte und individuelle Förderung der Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenzen erlangt der Lernende früh Handlungskompetenz.
  • Die Kosten für sämtliche obligatorischen überbetrieblichen Kurse (ÜK) sind in der Basislehrjahr-Pauschale integriert.
Lernende Lehrbetrieb Instruktoren
Wir verwenden Cookies um die Performance unserer Website zu messen. Möchtest du diese Cookies akzeptieren?