Seite drucken

Verein

Aufgaben der ICT Berufsbildung Zentralschweiz

  • Organisation und Durchführung von überbetrieblichen Kursen Informatik, Mediamatik und Informatikpraktik
  • Koordination der Grundbildung zusammen mit den Lehrbetrieben und den Berufsfachschulen
  • Zusammenarbeit mit den Lehrbetrieben, den Berufsfachschulen und kantonalen Behörden
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen zu den Berufen Informatik, Mediamatik und Informatikpraktik
  • Unterstützung der Mitglieder/Lehrbetriebe in den Bereichen ICT und ICT-Ausbildung
  • Förderung von Erfahrungsaustausch in den Berufen Informatik, Mediamatik und Informatikpraktik
  • Kontaktpflege Dachverband ICT-Berufsbildung Schweiz und zu anderen Fachverbänden, Berufsorganisationen, Kursanbietern
  • Organigramm
  • Statuten

Mitglied werden

Es sind zwei Formen von Mitgliedschaft möglich: Einzelmitglied oder Kollektivmitglied. Um Mitglied zu werden, müssen Sie das Beitrittsgesuch ausfüllen und uns per Post oder per E-Mail zukommen lassen.

Typ Jahresbeitrag Aktueller Bestand
Einzelmitglied CHF 40.– 16
Kollektivmitglied CHF 200.– 191

Protokolle Generalversammlung

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Protokolle unserer Generalversammlung zum Downloaden zur Verfügung.

Geschichte

1994 23. September: Gründung unter dem Namen VFI Verein zur Förderung von Informatikerinnen und Informatikern (Kantone LU, NW, OW)
1995 1. Januar: tritt das Reglement über die Ausbildung und Lehrabschlussprüfung des Berufs Informatiker/in in Kraft
August: erster Jahrgang Informatik-Lernende am BBZW Sursee
1999 Planung der ersten Lehrabschlussprüfung für Informatiker/innen
2001 Pilotprojekt – Beginn der Modularen Ausbildung von Informatiker/innen
2004-
2009
Organisation der LAP-Feiern in der Stadthalle Sursee durch den VFI, seit dem werden die LAP-Feiern vom BBZW Sursee organisiert
2005 1. Januar: Einführung einer neuen Bildungsverordnung für Informatiker/innen EFZ und Übernahme der Ausbildung von Mediamatiker/innen von der Viscom und Neubenennung VFI Verein zur Förderung der ICT Berufsbildung (ICT steht für Information & Communication Technology). Erhalt von drei Kursräumen (KR 2-4).
2006 Umzug des VFI Sekretariats von Sursee nach Adligenswil und Anstellung der ersten Lernenden Mediamatikerin
2007 25. Januar: Einführung des ICT-Checks (heute ICT-Schnuppertage)
1. Juli: Anstellung von Freddy Ringier als festangestellter Kursleiter und CIO
2008 Einführung Pilot des SEPHIR bei den Informatiker/innen EFZ
15. März: Anstellung von Christina Rey als Leiterin Administration und Berufsbildnerin
2009 Notentool des SEPHIR bei den Mediamatiker/innen EFZ
April: Aufschaltung einer neuen Webseite VFI
2010 1. Januar: Der VFI erhält einen weiteren Kursraum (KR 5)
2011 1. Januar: Einführung einer neuen Bildungsverordnung Mediamatiker/innen EFZ und Einführung der neuen Bildungsverordnung Informatikpraktiker/innen EBA
1. Dezember: Übernahme des Kursraum 1 als zentrale IT-Verwaltung, Materiallager und ÜK-Vorbereitungsraum
2013 1. Februar: Anstellung von Roger Erni als Geschäftsführer
Oktober: Aufschaltung einer neuen Webseite
2014 Einführung einer neuen Bildungsverordnung für Informatiker/innen EFZ
23. September: 20 Jahre Feier unseres Vereines im Verkehrshaus der Schweiz (Hans Erni Auditorium)
2015 25. März: Namenswechsel vom VFI zu ICT Berufsbildung Zentralschweiz anlässlich der VV in Lungern
2016 Die bildungspolitische Innovation wird im August mit 6 Lernenden gestartet: das Basislehrjahr Modell „Splitting“ gecoacht von unserem neuen Mitarbeiter Urs Nussbaumer
2017 Die ICT-BZ gewinnt bei den alljährlich stattfindenden ICT-Education & Training Awards in der Kategorie Bildungsinstitutionen die Bronzemedaille.